Berlin steht zu seiner ökologischen Verantwortung für künftige Generationen. Wir werden die Stadt zu einem Schrittmacher der sozial-ökologischen Modernisierung machen. Dazu gehört eine moderne, urbane Mobilität mit einem attraktiven, preisgünstigen und gut getakteten öffentlichen Personennahverkehr und einer besseren Fahrradinfrastruktur. Vorrang für den Umweltverbund bedeutet auch Umverteilung des Straßenraums zugunsten des ÖPNVs, des Rad- und Fußverkehrs. Die Koalition will den Straßenraum gerechter nutzen und noch mehr lebenswerte Straßen und Plätze schaffen. Dabei soll auch die temporäre Umnutzung erleichtert werden.

 

Die Koalition will in dieser Wahlperiode massiv in den Ausbau der Fahrradinfrastruktur und des -netzes investieren sowie die Planungs- und Umsetzungsprozesse beschleunigen. 

 

Wichtig für das Gelingen der Mobilitätswende ist der Rückhalt in der Stadtgesellschaft. In Organisationen wie Changing Cities, dem ADFC, VCD, Berlin autofrei! und vielen anderen, engagieren sich Berliner*innen für eine Stadt, in der ökologische Mobilität mehr Platz hat. 

ZWANZIG NEUE GRÜNE RADWEGE FÜR BERLIN

 

Farblich markierte Radwege sind besser sichtbar und dadurch sicherer. Mit uns werden Berlins Straßen grün! So können bestehende Radwege schnell und unkompliziert verbessert werden, geschützte Radfahrstreifen sollen von vorneherein grün markiert werden. Darüber hinaus werden Kreuzungsbereiche rot markiert, um für eine erhöhte Aufmerksamkeit der Autofahrer*innen zu sorgen. Die ersten drei Grünbeschichtungen sind fertig, die nächsten in Planung.

 

FINANZIELLE FÖRDERUNG FÜR LASTENRÄDER

 

Lastenräder sind eine echte Alternative zu Auto und Lieferwagen. Damit der Kauf für die Berliner*innen noch attraktiver wird und mehr Menschen auf die umweltfreundlichen, leisen und platzsparenden Gefährte umsteigen, fördert der Senat seit diesem Jahr Neuanschaffungen. Gewerbliche aber auch private Nutzer*innen können sich 33 Prozent der Kaufsumme erstatten lassen. 200.000 Euro stehen in diesem Jahr zur Verfügung, 500.000 Euro für 2019.

 

MEHR PLATZ ZUM BEQUEMEN FAHRRADPARKEN

 

Wer mehr Fahrradverkehr in Berlin will, der muss auch Fahrradparken deutlich verbessern. Anfang 2018 hat deswegen die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz die Berliner*innen aufgerufen, Standorte für Fahrradstellplätze zu melden. Innerhalb kürzester Zeit wurden über 1000 Vorschläge eingereicht. Diese wurden geprüft und nun sukzessive umgesetzt. Auch die Bezirke packen mit an: An vielen Orten sprießen bereits jetzt zahlreiche neue Fahrradbügel aus dem Boden.

 


GRÜNE VERKEHRSWENDE: EIN MOBILITÄTSGESETZ FÜR ALLE

 

Mit Deutschlands erstem Mobilitätsgesetz leiten wir in Berlin die Verkehrswende ein. Wir schaffen geschützte Radstreifen, bauen Straßenbahnlinien aus und erhöhen die Taktung beim ÖPNV, wir geben Fahrrädern, Bussen, Straßenbahnen und Fußgänger*innen mehr Platz auf der Straße. Und das ist erst der Anfang. Wir wollen den Stadtraum endlich gerechter verteilen. 

 

Mit Mobilitätsgesetz sichern wir die Mobilität in einer wachsenden Stadt. Es schafft die Grundlagen für eine moderne Mobilität der Zukunft, damit alle sicher, schnell und komfortabel von A nach B kommen. Das Mobilitätsgesetz macht Berlin lebenswerter und schützt zugleich unsere Gesundheit, unsere Umwelt und unser Klima. Unsere Vision ist klar: eine Stadt ohne Verkehrstote.

 

MEHR SICHERHEIT AUF BERLINS STRASSEN

 

Unsere Senatorin Regine Günther hat eine Offensive für mehr Sicherheit auf Berlins Straßen gestartet. 36 Verkehrstote gab es 2017 in der Stadt, meist Fußgänger*innen und Radfahrer*innen. Die häufigsten Unfallursachen sind Abbiegefehler und Nichtbeachten der Vorfahrt. Deshalb bauen wir die gefährlichsten Kreuzungen verkehrssicher um – die ersten zehn noch 2018, weitere 20 2019 und 30 im Jahr 2020. Außerdem sollen verpflichtende Abbiegeassistenten eingeführt und Radfahrer*innen besser vor Dooring-Unfällen geschützt werden. 

 

ERSTE GESCHÜTZTE FAHRRADWEGE ERÖFFNET

 

Die Holzmarktstraße machte den Auftakt in Sachen "Protected Bike Lanes". Inzwischen fahren hier Radler*innen sicher auf dem 40 Meter langen und 3,50 Meter breiten grün eingefärbten Radweg. Trennelemente sichern diesen gegenüber dem motorisierten Verkehr ab. Dieser Typ Radstreifen der neuen Generation soll in ganz Berlin zum Einsatz kommen.

 

Unter anderem hier gibt es weitere geschützte Radwege: Karl-Marx-Allee, Frankfurter Allee, Tamara-Danz-Str., Hasenheide, Prellerweg, Kolonnenstr., Karl-Marx-Str., Alt-Friedrichsfelde, Allee der Kosmonauten, Schlossstr., Stromstr., Dahlemer Weg.

 


SCHRIFTLICHE ANFRAGEN

 

RADVERKEHR

Radwanderweg Berlin - Kopenhagen

Anbindung des Ostkreuz an den Kaskelkiez

Geschützter Radweg in der Siegfriedstraße und Radinfrastruktur in Lichtenberg

Gibt es für alle Mieter*innen eine Fahrradabstellanlage bei Berlins städtischen Wohnungsbaugesellschaften?

Verkehrssicherheitswoche der Berliner Polizei – Aufklärung von PKW- und LKWFahrer*innen zum Schutz von Radfahrenden?

Sind Berlins Fahrradstraßen sicher? Wie oft kontrolliert die Polizei die Einhaltung der StVO?

Fahrraddiebstahl in Berlin – neue Zahlen 2018

Fahrradstraßen in Berlin

Wo wurden 2017 und 2018 neue Fahrradstellplätze in den Bezirken errichtet?

Unhaltbare Zustände für Radfahrende in der Tamara-Danz-Straße durch parkende Autos

Automatische Dauerzählstellen für den Radverkehr in Berlin

Ausweitung der zentralen Fahrradstaffel der Polizei Berlin auf ganz Berlin

Fahrradstaffel in den Abschnitten der Polizei Berlin

Zur Radbahn U5

Mehr Sicherheit für Radfahrende bei der Einrichtung von Baustellen

Die Berliner Wasserbetriebe und der Radverkehr

Falschparker an Kreuzungen

Radverkehrsunfälle in Berlin

Wie beugt die BVG Verkehrsunfällen mit Radfahrenden vor?

Entfernung von Schrotträdern in Berlin

Fahrradfreundliche Ampeln - "Grüne Welle für den Radverkehr"

Dienstfahrräder für Berlin

Sicheres Fahrradparken am S-Bahnhof Karlshorst

Fahrraddiebstahl in Berlin

Unfallgefahr durch fehlende Lichtsignalanlagen für Radfahrende in der Frankfurter Allee

 

SONSTIGES

Anbindung an das Ostkreuz für den Rad- und Fußverkehr

Saubere Luft auf sicheren Straßen

Falschparker an Kreuzungen

Mobilitätsstation am S Bahnhof Lichtenberg  

Unnötiger Stress für Pendler*innen aus Karlshorst?

 

 

ANTRÄGE

Mehr Sicherheit für zu Fuß Gehende und Radfahrende beim Abbiegevorgang von Lkw – I –

Mehr Sicherheit für zu Fuß Gehende und Radfahrende beim Abbiegevorgang von Lkw (II)

Rad- und Wanderweg an der Spree schnellstmöglich fertig stellen

 

 

REDEN

Einführung von Trixie-Spiegeln

Mehr Sicherheit beim Abbiegen von Lkw

Mehr Schutz vor abbiegenden Lkw

Einführung eines Abbiegeassistenten für Lkw

Rad- und Wanderweg an der Spree schnellstmöglich fertigstellen